Ausbildungsstellen in der Glasindustrie

Tipps & Tricks für deine erfolgreiche Bewerbung

Dokumente & Co zum Ausbildungsstart

Unterlagen & Co. zum Ausbildungsstart

Welche Unterlagen zum Ausbildungsstart benötigt dein arbeitgeber?

Den ersten großen Meilenstein „Schulabschluss“ hast du gemeistert. Nun gibt es noch ein paar Steine die du ins Rollen bringen musst, damit zum Ausbildungsstart keine Hürden im Weg stehen.  

  • GIROKONTO
    Ohne eigenes Girokonto geht im Berufsleben gar nichts, denn dein Arbeitgeber überweist das Gehalt -in der Glasindustrie heißt das Entgelt-  auf ein Konto. Bist du noch unter 18 Jahren, dann überlege mit deinen Eltern, welche Bank die Richtige ist und eröffne – sofern du noch keines hast - dein erstes eigenes Konto. 

  • KRANKENVERSICHERUNG
    Mit Ausbildungsstart bist du nicht mehr automatisch bei deinen Eltern mitversichert. Du musst dich selbst krankenversichern. Hier kannst du unter einer Vielzahl von Krankenkassen wählen. Im Internet  erfährst du zum Beispiel

    » welche Leistungen die jeweiligen Kassen anbieten und
    » wie hoch die monatlichen Beiträge sind.

  • LOHNSTEUERNUMMER 
    Mit Beginn deiner Ausbildung beziehst du dein erstes eigenes Gehalt. Als Azubi bist du nun auch Steuerzahler. Und damit dein Arbeitgeber die Abgaben auch ordnungsgemäß abführen kann, benötigt er die Steueridentifikationsnummer.  Mit der Steueridentifikationsnummer ist 

    » Steuerklasse,
    » Geburtsdatum und
    » Religionszugehörigkeit

    hinterlegt. Weitere Informationen zur Steueridentifikationsnummer erfährst du beim Bundeszentralamt für Steuern.

  • SOZIALVERSICHERUNGSNUMMER
    Mit Ausbildungsstart musst du aber nicht nur Lohnsteuer bezahlen, es fallen auch Beiträge für Renten- und Sozialversicherung an. Hast du bereits als Schüler oder Schülerin als Minijobber gearbeitet, liegt dir die Sozialversicherungsnummer bereits vor. Wenn nicht, musst du deinem Arbeitgeber lediglich deine Krankenkasse benennen und der regelt den Rest für dich. 

  • ÄRZTLICHE UNTERSUCHUNG
    Wenn du zu Ausbildungsbeginn noch keine 18 Jahre alt bist, kommst du um einen Arztbesuch nicht herum. Aber keine Bange! Es ist eine reine Routineuntersuchung. Die ausgehändigte ärztliche Bescheinigung übergibst du deinem zukünftigen Arbeitgeber.

  • AUSBILDUNGSFÖRDERUNG
    Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du eine Ausbildungsförderung beantragen. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn du Zuhause ausziehen musst und dein Azubi-Gehalt für eine Miete, Heimfahrten oder Lebensunterhalt nicht ausreichen.  Alle Infos zu  

    » Berufsausbildungsbeihilfe,
    » Vermittlungsbudget,
    » BAföG und weitere finanzielle Hilfen

    findest du auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit

     

Fazit: Ein paar organisatorische Aufgaben können ziemlich zeitaufwendig sein und benötigen eine gewisse Bearbeitungszeit. Sei also rechtzeitig dran und plane das ein. Aber wenn du alle unsere Tipps beachtest, steht deinem Start im Berufsleben nichts im Wege.  

 Zurück zum AZUBI-BLOG                          Zur Jobbörse        » Checkliste downloaden