Ausbildungsstellen in der Glasindustrie

Bachelor & Master: In unterschiedlichen Studienmodellen Theorie und Praxis verbinden

Duales Studium in der Glasindustrie

Duales Studium mit kaufmännischer Ausrichtung

Bachelor & Master: Der Klassiker BWL lehrt alle Abläufe innerhalb eines Unternehmens.

Deine Vorteile

  • Große Vielfalt: Studiengänge in der Wirtschaft ermöglichen verschiedenste Tätigkeiten
  • Spezialisierung möglich: im Verlauf des Studiums stehen viele Fachrichtungen zur Wahl
  • Sehr gute Berufsaussichten: qualifizierte Jobs mit Verantwortung
  • Eine Branche mit Zukunft: Tradition und Innovation vereint
  • Leichter Berufseinstieg: perfekte Grundlage für den Start ins Berufsleben
  • Finanzielle Möglichkeiten: Viele Stellen mit überdurchschnittlichem Verdienst

Zukunft im Glas – zeigt dir deine Chance . Noch heute in unserer Jobbörse dein kaufmännisches Studium finden. 

Dein kaufmännisches Studium in der Glasindustrie

Die Hochschul- oder Fachhochschulreife bietet dir die Möglichkeit ein duales Studium im kaufmännischen Bereich anzutreten. Mit einem Bachelor- und später Master-Abschluss hast du beste Aussichten auf Anstellungen mit Aufstiegschancen. Jedes Unternehmen muss wirtschaftlich arbeiten, daher werden auch in der Glasindustrie Fachleute in Bereichen wie Logistik, Buchhaltung, Controlling oder Management gesucht. Interessant ist hier die umfassende, wissenschaftliche Ausbildung: In einem kaufmännischen Studium lernst du alle Zusammenhänge eines Unternehmens kennen.

Sammele erste Erfahrung während des Studiums

Schon während deines Studiums bietet dir das Konzept des dualen Studiums die Möglichkeit, erste Erfahrungen zu sammeln, deine Kenntnisse anzuwenden und wertvolle Kontakte zu pflegen. Mit dem Hintergrundwissen, das du während deiner Studienzeit aufbaust, siehst du die Abläufe eines Unternehmens mit ganz anderen Augen. Vielleicht hast du schon früh Ideen, um Prozesse effektiver zu gestalten? Dann starte nach dem Studium durch oder vertiefe deine Fähigkeiten in einem passenden Master.

Finanziere dir selbst dein Studium

Mit einem dualen Studium hast du die Chance, ohne großen Schuldenberg ins Berufsleben starten. Das ist zwar anstrengend, aber dein Fleiß zahlt sich mit barer Münze aus.

Die Auswahl ist groß

In kaum einem anderen Bereich gibt es in Deutschland so viel Auswahl an Studiengängen wie in der Wirtschaft. Fast jede Hochschule bietet BWL-Studiengänge mit den verschiedensten Vertiefungen an. Der Vorteil ist, dass dir ein kaufmännisches Studium viele unterschiedliche Wege ermöglicht, doch damit du einen ersten Überblick bekommst, haben wir viele Studiengänge aufgelistet, die dir in der Glasindustrie einen schnellen Start ermöglichen.

Zukunft im Glas - zeigt dir deine Chance. Noch heute in unserer Jobbörse dein kaufmännisches Studium finden.

Die beliebtesten Fachrichtungen im kaufmännischen Bereich

Bachelor of Arts, Bachelor of Science, Bachelor of Engineering

  • Kaufmännische Bereiche: BWL 
  • Vertiefungen: Vertrieb, Marketing, Controlling, Personalmanagement & vieles mehr
  • Kombination aus kaufmännischen und technischen Fächern: Wirtschaftsingenieurwesen

Betriebswirtschaftslehre ist der beliebteste Studiengang

Auf dem ersten Platz der beliebtesten Studiengänge liegt BWL und das mit deutlichem Abstand zum zweiten Platz Maschinenbau. Was genau ist der Grund für diese Beliebtheit? Ein Faktor ist die Lebensnähe der Fachrichtung.

Ein Betriebswirt ist ein Allrounder, der in den verschiedensten Bereichen an sehr konkreten Abläufen arbeiten und diese optimieren kann. Egal ob

  • Marketingkampagnen planen,
  • Bilanzen prüfen,
  • Logistikprozesse optimieren oder für das
  • Personalmanagement verantwortlich sein:

Überall kann ein BWLer eingesetzt werden. Auch an Positionen, an denen man es nicht unbedingt erwarten würde, ist ein kaufmännisches Studium angebracht, zum Beispiel als Projektleiter oder zur Kostenkalkulation der verschiedensten Organisationen und Projekte.

Auch in der Glasindustrie werden nicht nur Ingenieure, Elektroniker oder Mechaniker benötigt, sondern auch Mitarbeiter mit kaufmännischem Hintergrund, die dafür sorgen, dass die Produkte kostendeckend produziert und verkauft werden.

Zuerst die Grundlagen und dann spezialisieren?

Wer sich für einen kaufmännischen Studiengang entscheidet, sollte zumindest eine gewisse Affinität zu Zahlen haben. Zu Beginn des Studiums sind die Grundlagen in allen Studiengängen ähnlich, zum Beispiel Rechnungswesen, Mathematik und Statistik. Dazu kommen Fachgebiete wie Marketing, Management, Steuerlehre oder auch nützliche Nebenfächer wie Psychologie oder Recht. Anhand von Fallbeispielen wird das erworbene Wissen verdeutlicht und den Studierenden näher gebracht.

Später gibt es in vielen Studiengängen Vertiefungsmöglichkeiten, etwa Personalmanagement oder Logistik. Hier hast du die Wahl von Anfang an einen spezialisierten Studiengang zu wählen oder später, zum Beispiel bei einem Master-Studium, eine speziellere Ausrichtung zu wählen.

Die begehrtesten Fachrichtungen im kaufmännischen Bereich

  • Praxisintegrierende Studiengänge - Unser „Klassiker“
  • Ausbildungsintegrierende Studiengänge
  • Berufsintegrierende & berufsbegleitende Studiengänge

Praxisintegrierend: Der Klassiker im dualen Modell

Der Studienvertrag mit dem Arbeitgeber regelt alle Modalitäten

Alle Bedingungen, wie zum Beispiel die betriebliche Freistellung für die Studienphasen, Inhalte und Dauer der Praxisphasen und das Gehalt, werden im Studienvertrag festgehalten. Das Studium erfolgt an einer Hochschule, die mit dem Arbeitgeber zusammenarbeitet.

Abwechselnd wird so Theorie an der Hochschule vermittelt und praktische Kenntnisse in den verschiedenen Abteilungen des Unternehmens.

Ausbildungsintegrierend

Durch die Kombination von Berufsausbildung und Bachelorstudium erhältst du am Ende zwei vollwertige Abschlüsse.

Mit diesem Modell hast du die Möglichkeit einen vollwertigen Bachelor-Abschluss und einen IHK-Berufsabschluss zu erhalten. Natürlich ist das sehr anspruchsvoll, dennoch kann es sich durchaus lohnen. Am Ende hast du zum Beispiel eine abgeschlossene Ausbildung zum Industriemechaniker und einen Bachelor in Maschinenbau oder eine Ausbildung in Büromanagement und einen Bachelor in BWL.

Berufsintegrierende & berufsbegleitende Studiengänge

Weiterbildung im Beruf

Du hast einen Beruf und willst dein Wissen erweitern? Ein berufsintegrierender bzw. berufsbegleitender Studiengang ist vielleicht die optimale Alternative für dich. Wenn du über eine anerkannte Berufsausbildung und mehrere Jahre Berufserfahrung verfügst, ist ein berufsintegrierendes und berufsbegleitendes Studium auch ohne Abitur möglich. Besprich diese Option auch mit deinem Arbeitgeber, der Wille zur Weiterbildung kommt immer gut an und spricht für dich.

Deine „Zukunft im Glas“, check doch gleich mal unsere aktuellen Stellenangebote auf unserer Jobbörse zum dualen Studium in der Glasindustrie. 


Hinweis: Damit sich der Text besser lesen lässt, haben wir darauf verzichtet, bei den Berufsbildern immer auch die weibliche Form zu verwenden. Selbstverständlich wünschen wir uns, dass genau DU dich angesprochen fühlst, völlig egal ob du männlich oder weiblich bist. Starte deine Ausbildung in der Glasindustrie!