Ausbildungsstellen in der Glasindustrie

Nervosität im Vorstellungsgespräch

So bekommst du dein Lampenfieber in den Griff

Wie bekommst du im Vorstellungsgespräch die Nervosität in Griff?

Du hast dich über eine Ausbildung informiert und dafür entschieden. Die Bewerbung ist geschrieben, abgeschickt und hat überzeugt. Nun steht dein Bewerbungsgespräch an, eventuell sogar dein erstes. Aber kein Grund nervös zu sein, wir haben ein paar nützliche Tipps, wie du ganz ohne flatternde Nerven dein Bewerbungsgespräch zur Ausbildung überstehen kannst.

Vorbereitung ist das A und O

Vor deinem Bewerbungsgespräch ist es wichtig, dass du dich über das Unternehmen informiert hast. Neben den wichtigsten Eckdaten zur Unternehmensstruktur, solltest du dir notiert haben, was dir am besten gefallen hat und warum du dich gerade dort beworben hast. Auf was du noch achten musst, haben wir dir in unserer Checkliste zusammengefasst!

Sei auf Fragen vorbereitet, die dich aus deiner Reserve holen sollen. Hast du etwa schon einmal eine Ausbildung angefangen und abgebrochen, fragt dich bestimmt dein Gegenüber nach den Hintergründen. Dabei sollte dir bewusst sein, dass der Personaler dich nicht heruntermachen möchte oder dich schlecht dastehen lassen will. Vielmehr möchte er mehr zu dir erfahren und sehen wie du mit solchen Situationen umgehst. Du kannst solche Szenarien auch einfach mit deinen Freunden oder deiner Familie üben, um deiner Nervosität im Vorstellungsgespräch vorzubeugen. Und egal wie du zu solchen Fragen stehst, sehe sie als Chance!

SEHE DAS POSITIVE

Sei deiner Nervosität im Vorstellungsgespräch gegenüber positiv eingestellt. Das lindert sie nicht nur, sondern du hast sie auch besser im Griff. Anspannung hat auch ihre guten Seiten, denn sie schärft deine Sinne und lässt dein Gehirn auf Hochtouren laufen. Nutze also deine erhöhte Aufmerksamkeit für dich, anstatt dich verrückt zu machen!

  • Adrenalin lässt dich hellwach werden und schärft deine Sinne
  • leichtes Lampenfieber lässt dich aufmerksamer werden 
  • positiver Stress stärkt deine Konzentration

Mach aus deinem Lampenfieber positive Energie!

KLEIDE DICH ENTSPRECHEND

Kleider machen Leute. Das Sprichwort hast du bestimmt schon tausendmal gehört und natürlich ist es auch sehr wichtig, dass du angemessen zu deinem Bewerbungsgespräch erscheinst, aber du solltest dich in deinem Outfit wohlfühlen. Wenn du dich gut angezogen, professionell und selbstbewusst in deinen Klamotten fühlst, dann hat die Nervosität im Vorstellungsgespräch keine Chance.

ACHTE AUF DEINE KÖRPERSPRACHE

Auch wenn du nichts sagst, sprichst du mit deinem Körper. Anhand deiner Haltung, Mimik und Gestik können Personaler viel über dich ableiten. Versuche also nicht mit deinen Haaren zu spielen, auf deiner Lippe herumzukauen oder ständig an deiner Kleidung herumzuzupfen. Auch ein unruhiges Umhersehen im Raum oder stetiges Herumrutschen auf dem Stuhl weisen auf deine Nervosität im Vorstellungsgespräch hin. Am besten bewegst du dich etwas vor deinem Gespräch, um den Stress abzubauen und eine Ausgeglichenheit zu schaffen. So kommst du zur Ruhe und kannst dich besser auf das Gespräch konzentrieren.

HABE KEINE ANGST

"Habe keine Angst." "Nervosität im Vorstellungsgespräch braucht dich nicht zu stressen", das oder Ähnliches wirst du schon oft gehört haben und es ist auch wirklich leichter gesagt als getan. Aber du hast es schon bis hierher geschafft. Deine Bewerbungsunterlagen haben überzeugt und das Unternehmen möchte dich Kennenlernen. Und selbst wenn nicht alles glatt laufen sollte, wissen die Personaler, dass du mit einer Bewerbung auf eine Ausbildung am Anfang deiner beruflichen Laufbahn stehst und noch kein Profi bist. Atme also tief durch und versuche dein Bestes zu geben.

DU BRAUCHST EINE EXTRA HILFESTELLUNG: ATME NACH DER 4-6-8 METHODE

Dazu musst du dich aufrecht hinsetzen oder stellen, die Schultern sind gerade. Lege deine Hand auf deinen Bauch und versuche nur durch die Nase zu atmen, ohne dass sich der Brustkorb hebt. Hole dann langsam und tief Luft und zähle dabei bis vier. Halte die Luft dann an und zähle bis sechs. Atme dann langsam durch den Mund aus und zähle dabei bis acht. Wiederhole diese Methode mindestens fünfmal. Dann sollte deine Nervosität im Vorstellungsgespräch wie weggeatmet sein!

Fazit: Ein bisschen Nervosität vor und im Vorstellungsgespräch hat jeder. Es steigert sogar die Aufmerksamkeit. Und sobald du dein erstes Personalgespräch geführt hast, wird dein Lampenfieber beim nächsten Mal nicht mehr so groß sein. Denn Übung macht den Meister.

 

Zurück zum AZUBI-BLOG                          Zur Jobbörse


Hinweis: Damit sich der Text besser lesen lässt, haben wir darauf verzichtet, immer auch die weibliche Form zu verwenden. Selbstverständlich wünschen wir uns, dass genau DU dich angesprochen fühlst, völlig egal ob du männlich oder weiblich bist. Starte deine Ausbildung in der Glasindustrie!